OGIER WILL NICHT

FIA Rallye-Direktor Jarmo Mahonen will Rallye Schweden wie geplant durchführen, obwohl sich Weltmeister Sebastien Ogier für eine Absage ausspricht.

Sébastien Ogier (F) an der WRC Rallye Monte Carlo 2016

Schon am Montag wurden einige Prüfungen  gestrichen. Nach der Recce am Mittwoch befanden die Fahrer, dass die Prüfungen in Norwegen befahrbar seien. Am Freitag sind die WPs „Röjden“, „Svullrya“ und „Torsby“ vorgesehen. Offen ist, wie sich die Verhältnisse am  für Samstag und Sonntag verändern. „Wir haben Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und sogar eine Schnee-Vorhersage für das Rallye-Wochenende“, sagt Strecken-Chef Johan Magnusson. „Aber die entscheidende Frage wird sein, ob die Straßen wieder gefrieren. Denn wir brauchen gefrorene Strassen, um das Event austragen zu können.“

Nach einigen warmen Tagen ist die Temperatur in der Gegend um Hagfors wieder unter den Gefrierpunkt gefallen. Die Veranstalter rechnen mit kalten Nächten. Die von der Schneeschmelze feuchten Strassen würden dadurch frieren. Außerdem wird mit kaltem Wind spekuliert. Würde man dann die Straßen zusätzlich bewässern, würde sich mit Hilfe des Windes rasche eine Eisschicht bilden. Bis zu den Prüfungen am Samstag und Sonntag ist auch noch etwas Zeit. Ist es bis dahin kalt genug, würden die Strassen hart genug ausfrieren.