PASCAL WEHRLEIN WECHSELT ZU MANOR IN DIE FORMEL 1

Pascal Wehrlein, DTM Mercedes AMG, DTM Lauf, 17.10.2015 DTM Finale Hockenheim Foto: mspb/Jerry Andre

Lange wurde spekuliert und hin und her diskutiert. Welches Cockpit wird der DTM-Champion 2015 wohl in diesem Jahr besetzten. Nun steht fest, dass der jüngste DTM-Champion der Geschichte in dieser Saison für Manor in der Formel 1 auf Punktejagd gehen wird. «Die Gespräche hat alle Toto Wolff für mich geführt. Er hilft mir sehr, wofür ich sehr, sehr dankbar bin. Ein Traum hat sich jetzt erfüllt. Seit ich als Sechsjähriger meinen ersten Grand Prix besuchte, wollte ich Formel-1-Pilot werden», sagt der 21-Jährig. Wolff ist der Mercedes Motorsportchef.

Der gebürtige Sigmaringer wird am 22. Februar anlässlich von Testfahrten in Barcelona erstmals im Cockpit des MRT05 sitzen. Der erste Grand Prix steht am 20. März in Melbourne auf dem Programm. Wie schon in der DTM wird Wehrlein mit der Startnummer 94 antreten. Sein Vertrag bei Manor gilt für ein Jahr.

Der DTM-Champion kann dank der Unterstützung von Motorenpartner Mercedes rund 5 Millionen Franken hinlegen. Wolff hatte immer gesagt: «Das Paket von Manor wird dank Motoren von Mercedes und der Hilfe von Williams interessanter, das bedeutet auch, dass die Cockpits kostspieliger werden.» Der Wiener räumte vor dem Jahreswechsel ein, dass es ein Budget für die Fahrer als Steigbügel gebe, aber dass Mercedes nicht an einem Wettbieten bei Manor mitmachen würde.

Nach dem Abschluss einer mehrjährigen Liefervereinbarung tritt das Manor Marussia F1 Team ab der Saison 2016 mit Mercedes-Benz-Hybrid-Power an. Der Mercedes-Benz-Hybrid-Antrieb hat seit der Einführung der neuen Generation an Power Units im Jahr 2014 den Massstab in der Formel 1 gesetzt und bis heute insgesamt 27 Siege erzielt.

Neben Wehrlein werden der Amerikaner Alexander Rossi, Roberto Merhi (Sp), Will Stevens (Eng) und Rio Haryanto (Indonesien) als Kandidaten für das zweite Cockpit gehandelt.