ŠKODAS SUV-STUDIE IN GENF

Am Automobilsalon in Genf wird Skoda die Designstudie «VisionS » zeigen. Das «S» in Vision steht dabei laut Skoda für «SUV».

Frontansicht des Škoda SUV-Studie «VisionS»

Der Mittelklasse-SUV könnte noch dieses Jahr auf den Markt kommen und ist oberhalb des bereits existierenden Skoda Yeti angesiedelt.

Technisch setzt der VisionS auf den Baukasten des VW Tiguan, erstaunlicherweise ist der Skoda mit 4,7 Metern Länge und 1,91 Metern Breite jedoch etwas grösser als der VW Tiguan (die Länge des 2016er-Tiguan beträgt bspw. «bloss» 4,48 Meter). Möglicherweise könnte «dieses Wachstum» innerhalb der Konzerngruppe darauf hindeuten, dass der VisionS bei Skoda inskünftig die Rolle des Top-SUV spielen wird – während es bei VW noch eine Nummer grösser geht (Touareg). Allerdings ist das rein spekulativ.

Fakt ist, dass der VisionS drei Sitzreihen anbieten wird – maximal sechs Passagiere sollen in dem Fahrzeug Platz finden. Obwohl Skoda nichts dazu bekanntgibt, darf als sicher gelten, dass es den VisionS (gewisse Internetquellen wollen erfahren haben, dass das zukünftige Serienauto dann «Snowman» heissen soll) auch als Allradvariante geben wird.

Interessant wird zu sehen sein, wie sich die drei «Brüder» aus dem VW-Konzern gegenseitig positionieren: VW Tiguan, Skoda VisionS und der Seat-SUV. Zu letzterem hüllt sich Seat Schweiz noch in Schweigen, kommuniziert wurde lediglich, dass ein Serienmodell eines Kompakt-SUV, der ab Sommer 2016 in der Schweiz verkauft, in Genf enthüllt werde. Diverse Quellen wollen hier wissen, dass dieses Auto «Tecta» heissen soll – doch dies wurde von offizieller Seite nicht bestätigt.

Ohne Zweifel sind aber für beide Automarken die geplanten SUV ganz wichtige Fahrzeuge. Wir haben Skoda Schweiz gebeten, uns eine Einschätzung zum Skoda- SUV zu geben – sollte er tatsächlich in Serie gehen. Emanuel Steinbeck, PR-Manager Skoda Schweiz, nimmt dazu wie folgt Stellung: «Ein Skoda- SUV, der oberhalb des Skoda Yeti positioniert ist, hat aus unserer Sicht in der Schweiz grosses Marktpotenzial. Er vereint die bekannten Skoda-Werte (Preis- Leistungs-Verhältnis, Raumangebot, Praktikabilität, moderne Technologie, gute Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit) mit der anhaltend grossen Nachfrage nach SUV-Fahrzeugen im Kompaktsegment in der Schweiz.»