COCA-COLA SETZT WEITERHIN AUF VOLKSWAGEN

Die Flotte hat nun mit 48 neuen Golf Variant und Passat Variant weiter Zuwachs erhalten.

Coca-Cola hat mit der Amag eine langjährige und zuverlässige Partnerin an der Seite.

Die Kadermitarbeiter der Coca-Cola HBC Schweiz AG sind in der ganzen Schweiz unterwegs und auf eine verlässliche Mobilitätslösung angewiesen. Daher hat sich der Getränkehersteller auch dieses Mal wieder für Volkswagen entschieden.

«Am meisten schätzen unsere Mitarbeiter die in beiden Fahrzeugmodellen vorhandenen Assistenz-, Infotainment-, Komfort- und Antriebssysteme, welche das Autofahren nachhaltiger, kommunikativer und vor allem nochmals sicherer machen», begründet Thomas Omelko, Fleet Manager bei Coca-Cola HBC Schweiz, die Wahl und führt weiter aus: «Alles in allem ist es der optimale Mix aus Kosten, Verbrauch, Sicherheit, Komfort, Eleganz und Dynamik, welcher uns überzeugt hat, den richtigen Begleiter für den Alltag gefunden zu haben.»

Ideale Begleiter

Beim neuen Golf Variant konnten der Verbrauch und die Emissionen im Vergleich zum Vorgängermodell nochmals deutlich gesenkt werden. Je nach Einsatzgebiet sind die Fahrzeuge mit Front- oder Allradantrieb 4Motion ausgestattet und variieren leistungsmässig zwischen 80 kW (110 PS) und 110 kW (150 PS).

Die sparsamste Version in der Flotte von Coca-Cola ist der neue Golf Variant 1.6 TDI mit einem Verbrauch von lediglich 4,0 l/100 km und CO2-Emissionen von 104 g/km. Das Fahrzeug verfügt über ein Start-Stopp-System und Brems­energie-Rückgewinnung. Beim Passat Variant 2.0 TDI mit 140 PS liegt der Verbrauch bei 5,3 l/ 100 km (analog 139 g/km CO2).

Rundum-Service

Coca-Cola hat mit der Amag eine langjährige und zuverlässige Partnerin an der Seite. Die Amag Leasing AG bietet Coca-Cola für die Fahrzeuge zusätzlich ein attraktives Full-Service-Leasing. «Die Amag verfügt mit ihren Betrieben über ein ausgezeichnetes und für uns optimal zugeschnittenes Ausliefernetz in der ganzen Schweiz. So können wir von einem flächendeckenden Servicenetz profitieren und haben für Beratung, Angebot, Vertrag und Abwicklung eine zentrale Ansprechstelle», bestätigt Thomas Omelko abschliessend.