AUDI PRÄSENTIERT SEINE KLASSIKER

Audi Tradition präsentiert vom 6. bis 10. April in Essen auf der weltgrössten Klassiker-Messe Highlights wie den Audi quattro Spyder und Audi Avus quattro. Ausserdem gibt es selten gezeigte Prototypen aus der Firmengeschichte zu sehen.

Der Audi quattro Spyer wurde 1991 auf der IAA in Frankfurt vorgestellt.

Bei der diesjährigen Techno Classica in Essen stellt Audi selten Gesehenes aus. Die Highlights auf dem Stand der Marke sind der Audi quattro Spyder sowie der Audi Avus quattro. Als weitere Unikate stehen am Audi-Stand der Rallye-Prototyp Audi Gruppe S mit Mittelmotor und das einzige existierende Audi Motorrad.

Das Mittelmotorkonzept

Der Audi quattro Spyder war auf der IAA 1991 in Frankfurt mit seinem Mittelmotorkonzept eine Sensation. Mit seiner Aluminiumkarosserie bringt er nur 1.100 Kilogramm auf die Waage. Es blieb allerdings nur beim Prototyp.

Nur einen Monat später legte Audi bei der Automobilausstellung in Tokio nach und zeigte die noch radikalere Sportwagenstudie Avus quattro. Seine hochglanzpolierte Karosserie aus Aluminium war ein weiterer Beweis für den konsequenten Leichtbau von Audi.

A striking feature of the Audi Avus quattro concept supercar is the highly polished aluminum body.
Das hochpolierte Äussere war eines der Highlights des Audi Avus quattro Concept Supercars.

Audi überlegte ein Motorrad

Ein Unikat der Marke Audi auf zwei Rädern? Tatsächlich entstand im Jahr 1976 in der Audi Vorentwicklung – streng geheim – der Prototyp eines Vierzylinder-Motorrads mit dem wassergekühlten Motor des Audi 50. Die Designabteilung verhalf dem Prototyp zu einem zeittypischen Äußeren. Das Audi Motorrad „Z02“ ging aus vertriebsstrategischen Überlegungen aber nie in Produktion.

Das älteste Exponat, das Audi auf der Messe präsentiert ist ein Slaby-Beringer aus dem Jahr 1924. Die weltgrösste Klassiker-Messe erwartet von 6. bis 10. April rund 190 000 Besucher.

Für die World Rally Championship in 1987 geplant, hatte das Racing Car nie wirklich die Chance sein Können unter Beweis zu stellen.
Für die World Rally Championship in 1987 geplant, hatte das Racing Car nie wirklich die Chance sein Können unter Beweis zu stellen.

PM/AR