ROSBERG WEITERHIN MAKELLOS

Nico Rosberg gewinnt den Grossen Preis von Bahrain und führt die WM damit mit dem Punktemaximum an. Ein Rennen zum «Rauchen» wars dagegen für Sebastian Vettel.

Wer ist die Nummer 1? Hier - Rosberg mein Name. © mspb

Für den Big-Mercedes-Jäger Sebastian Vettel war der Formel-1-GP in Bahrain zu Ende, ehe er richtig begonnen hatte. Schon in der Warmup- Runde blieb der Ferrari des Drittplatzierten im Qualifying qualmend stehen. «Ich habe Leistung verloren und es ist Rauch aufgestiegen. Das wars. Die Aufwärmrunde davor war ganz normal», hielt der vierfache Weltmeister fest. Super läufts dagegen für Vettels Landsmann Nico Rosberg. Der Deutsche mit finnischen Wurzeln im Mercedes gewann auch das zweite WM-Rennen und profitierte beim Start von einem Crash seines Teamkollegen Lewis Hamilton. Der Brite wurde am Ende Dritter. Platz zwei sicherte sich Kimi Raikkönen im Ferrari.

Marcus Ericsson im Sauber war nahe am Punktegewinn. © mspb
Marcus Ericsson im Sauber war nahe am Punktegewinn. © mspb

Schlechter Start

Nach dem Start blieb es aufregend. Hamilton, der sich erneut die Pole sicherte, erwischte einen schlechten Start. Der Weltmeister kollidierte in der ersten Runde mit Valtteri Bottas und fiel auf Position acht zurück. Als Startgewinner ging Rosberg hervor, der Platz eins übernahm und das Feld in der Folge souverän anführte. Sein einziger ernsthafter Verfolger war Räikkönen im Ferrari. Aber auch der Finne hatte deutlichen Rückstand auf den Silberpfeil.

Starker Debütant

Ein gutes Rennen gelang erneut dem Wahlschweizer Romain Grosjean im neuen Haas-Team aus den USA. Der Franzose, der in Genf lebt, fuhr auf Rang fünf und lieferte sich ein packendes Duell mit dem jungen Holländer Max Verstappen im Toro Rosso. Für die ambitionierten Toro Rosso lief aber nicht alles rund. Bei einem Boxenstopp von Carlos Sainz in der 22. Runde unterlief der Crew ein schwerwiegender Fehler. Das Auto rutschte vom Wagenheber, und Sainz musste danach ganz am Ende des Feld weiterfahren. Gleich in seinem ersten Rennen in der Formel 1 holte sich Stoffel Vandoorne seinen ersten Punkt und stand am Ende auf Platz zehn. Der McLaren-Pilot hatte Fernando Alonso ersetzt, der nach seinem Hardcore-Unfall in Australien nicht starten durfte.

Starkes Debüt von Romain Grosjean im Haas-Team. © mspb
Gelungenes Debüt von Romain Grosjean im Haas-Team. © mspb

Am Punkt dran

Die beiden Sauber beendeten das Rennen auf den Plätzen 12 (Marcus Ericsson) und 14 (Felipe Nasr). «Es machte Spass, weil es soviele Positionskämpfe gab. Der Start verlief etwas unglücklich. Während der ersten Runde konnte ich nicht die gewünschte Motorleistung abrufen, verlor so einige Positionen und steckte hinter Konkurrenten fest. Als ich dann an ihnen vorbei war, hatte ich ein relativ gutes Rennen», hielt Ericsson fest. Leider habe er nach seinem letzten Boxenstopp, als es um Rang 10 und einen WM-Punkt ging, auf den Benzinverbrauch achten müssen. «Daher war es wirklich schwierig, meine Position zu verteidigen.»

Resultate

GP Bahrain in Sachir, 2. Lauf zur WM

  1. N. Rosberg (De), Mercedes 1:33:34.696. 2. K. Räikkönen (Fin), Ferrari, +10,28. 3. L. Hamilton (Eng), Mercedes, 30,14. 4. Daniel Ricciardo (Aus), Red Bull, 1:02,49. 5. Romain Grosjean (Fra), Haas, 1:18,29. 6. M. Verstappen (Hol), Toro Rosso, 1:20,92. 7. D. Kwjat (Rus), Red Bull. 8. F. Massa (Bra), Williams. 9. V. Bottas (Fin), Williams. 10. Vandoorne (Bel), McLaren. 11. K. Magnussen (Dän), Renault. 12. M. Ericsson (Swe), Sauber. 13. P. Wehrlein (De), Manor. 14. F. Nasr (Bra), Sauber. 15. N. Hülkenberg (De), Force India. 16. S. Perez (Mex), Force India. 17. R. Haryanto (Ind), Manor, alle 1 Runde zurück. – Ausfälle: S. Vettel, J. Palmer, J. Button, A. Gutierrez, C. Sainz. – WM-Gesamtwertung: 1. Rosberg 50. 2. Hamilton 33. 3. Ricciardo 24. 4. Räikkönen 18. 5. Grosjean 18. 6. Vettel 15. 7. Massa 14. 8. Verstappen 9. – Nächster Lauf: 17. 4. in China.

 

2016_14_Titelblatt_ARDie Kolumne von Fabio Leimer zum aktuellen Renngeschehen finden Sie in der Printausgabe oder in unserer e-Paper Version.

Fabio Leimer
Fabio Leimer