BILD DER WOCHE

Roborace.

Das Roborace-Rennauto sieht futuristisch aus – und ist es auch. Doch halt: Ist es überhaupt ein Auto? Wenn man Auto als Personenwagen definiert, dann wohl eher nicht, denn das Roborace Car wird nur vom Computer gesteuert. In der 2016/2017er-Saison der Formel e sollen auch Roborace Cars in einem speziellen Segment starten, so jedenfalls ist der Plan. Zehn Teams mit je zwei Rennwagen treten dann in zehn Rennen (unter anderem Los Angeles, Berlin, London, Peking, Buenos Aires usw.) gegeneinander an, die Rennen dauern rund eine Stunde. Die Stars dürften dann weder die Fahrer noch die Mechaniker sein, denn gefahren wird, wie gesagt, ohne Fahrer, und alle Autos sind vollkommen identisch. Der Unterschied ist die Software, diese darf laut Reglement abgeändert werden. Die zukünftigen Rennwagen-Stars wären dann Computer-Nerds … Für das futuristische Design der Roborace Cars war übrgigens Daniel Simon besorgt, ihm unterstand schon das Setdesign bei den Tron-Filmen. Laut Simon soll das extreme Design der Fahrzeuge für viel Abrieb sorgen, zumal mit Geschwindigkeiten um 300 km/h gefahren werden soll.