MICROLINO – DER URBANE ELEKTROFLITZER

Urban Mobility war schon immer der Kernbereich von Wim Ouboter. Nach dem Microscooter und dem Kickboard, folgt nun der nächste Schritt seiner Erfindungspalette: der Microlino.

„Im Jahre 1998 habe ich mit dem Micro Scooter die Welt der urbanen Mobilität geprägt und weiterentwickelt. Bald wird es ein Fahrzeug mit 4 Rädern sein, welches unser Denken ökonomischer und nachhaltiger Mobilität verändern wird.“ Wim Ouboter, Founder & Owner
„Bald wird es ein Fahrzeug mit 4 Rädern sein, welches unser Denken ökonomischer und nachhaltiger Mobilität verändern wird.“ Wim Ouboter, Founder & Owner

In Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaft wurde der von Iso Revolta fabrizierte BMW Isetta wieder neu konzipiert. Der Isetta wurde von 1954 bis 1962 über 217’000 mal verkauft.

Von Angesicht zu Angesicht: Der Isetta wird elektrisch reanimiert.
Von Angesicht zu Angesicht: Der Isetta wird elektrisch reanimiert.

Nachdem die ersten Ideen dafür im anfangs 2015 entwickelt wurden, erstellte Micro Mobility Systems zusammen mit dem chinesischen Hersteller Kandi Technologies den ersten Prototyp, welcher am Genfer Automobilsalon vorgestellt wurde.

Das platzsparende Elektromobil fährt ruckelfrei, ohne dass Gänge gewechselt werden müssen. Es erinnert in seinem Parkverhalten an den Smart, denn ein seitwärtsparkieren ist – genauso wie ein Aussteigen auf der sicheren Trottoirseite, dank der nach vorne zu öffnenden Türe – problemlos möglich.

Am Automobilsalon in Genf hatte der kleine Elektroflitzer seinen eigenen Auftritt.
Am Automobilsalon in Genf hatte der kleine Elektroflitzer seinen eigenen Auftritt.

Geplant ist ein Release im Jahre 2018, mit einem geschätzten Preisrahmen von etwa 9’000 – 13’000 CHF. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von rund 100 km/h und einem 20 PS Motor kann er in der Stadt mit jedem anderen Fahrzeug locker mithalten. Zudem zählt es nicht als Auto, sondern als überdachter Motoroller, was vor allem steuertechnisch interessant sein kann.

Mitgeliefert werden soll ein 10 Meter langes Ladekabel, welches bei allen üblichen Steckdosen verwendet werden kann.

Eine kleine Stadtrundfahrt gefälligst?