NEUES ZIEL DES RAID SUISSE-PARIS

Die 26. Ausgabe des Raid Suisse-Paris wird neu nicht in der französischen Kapitale, sondern in Versailles ankommen. Die für 2016 geplante übrige Routenführung bleibt unverändert.

Anstelle von Paris kommt die 26. Ausgabe des Raid Suisse-Paris ausnahmsweise nun in Versailles an.

Wie die Organisatoren des Raid Suisse-Paris heute mitteilten, wird Versailles, die glanzvolle Residenz der französischen Könige mit dem Prunkschloss von Louis XIV., im kommenden August erstmals als Ziel angefahren werden. «Aufgrund der tragischen Ereignisse und der damit einhergehenden allgemeinen Verunsicherung wird für einmal Paris als Zielort ausgelassen», schreibt das Raid-OK.

Bis auf den Zielort bleibt das restliche Programm des 26. Raid unverändert: Start in Basel, Fahrt dem Rhein entlang nach Karlsruhe und weiter durch die südliche Pfalz nach Frankreich, durch die Champagne und nach Reims. Somit wird man wie vorgesehen am Donnerstag, 18. August 2016, pünktlich um 12.30 Uhr im Rundhof der Messe Basel zur ersten Etappe starten. Auf dieser ersten 220 Kilometer langen Etappe folgen dann der Rhein und Karlsruhe, das Ziel des ersten Tages.

Am Freitag, 19. August, wird beim Schloss Karlsruhe vor einer prächtigen historischen Kulisse zum zweiten Raid-Tag aufgebrochen. Der erste Abschnitt führt über romantische Strassen durch den Pfälzerwald in der südlichen Pfalz und über die grüne Grenze nach Frankreich. Ein erster Halt wird in einem eleganten Château, ein ehemaliger Wohnsitz einer Industriellenfamilie eingelegt, wo auf der Terrasse elegant Café und Croissants serviert werden. Danach geht es weiter zur die Moselle, an deren Ufer sich eine eindrückliche Klosteranlage befindet. Hier geniesst man nach rund 190 Kilometern Fahrt das berühmte Freitagsbuffet. Nach diesem, durch einen Maître Traiteur de France sorgfältig zubereiteten, Mahl, erreicht der Raid-Tross nach weiteren rund 200 Kilometern die Champagnerstadt Epernay und schliesslich nach 25 Zusatzkilometern Reims. Der Bischofssitz mit der prächtigen gotischen Kathedrale Notre-Dame de Reims liegt in den Region Champagne-Ardenne, östlich von Paris.

Am letzten Tag, dem Samstag, 20. August, Samstag, geht es vor der Kulisse des Tribünen- und Boxenlagers der ehemaligen Rennstrecke des Grand Prix de France los. Die Rennstrecke Reims-Gueux war von 1926 bis 1966 eine der wichtigsten und bekanntesten Motorsport-Strecken Frankreichs. Auf der rund 190 Kilometer langen Fahrt in Richtung Versailles warten in der Umgebung von Reims faszinierende Landschaften und wunderbare Rebhänge im Gebiet der Marne. Auch der dritte Tag der grossen Rallye führt durch mehrheitlich flaches Gelände. Wie an den Vortagen sind Navigations- und Sonderprüfungen zu absolvieren, davon ausgenommen bleibt die Kategorie openRaid.

Die Organisatoren betonen, dass auch bei diesem Raid «selbstverständlich das Entdecken schönster Landschaften und das genussvolle Fahren auf sehr guten Strassen im Vordergrund steht». Diese Tradition des Raids komme dieses Jahr mit dem neuen Ziel Versailles besonders gut zur Geltung.

Weitere Informationen zum Raid Suisse-Paris 2016 im Internet unter: