HOCHAUTOMATISIERT VON PARIS (F) NACH AMSTERDAM (NL)

Auch in der Groupe PSA ist das hochautomatisierte Fahren ein zentrales Thema. 
Zwei Citroën schafften es kürzlich ohne Zutun des Fahrers von Paris nach Amsterdam.

Der Fahrer entspannt, der Citroën lenkt selbst. Das Ver- suchsfahrzeug ist auf Level 3, die Serien-Citroën sollen laut PSA 2020 so weit sein. © zVg
Der Fahrer entspannt, der Citroën lenkt selbst. Das Versuchsfahrzeug ist auf Level 3, die Serien-Citroën sollen laut PSA 2020 so weit sein. © zVg

Am 12. April 2016 sind zwei Citroën C4 Picasso über 300 km autonom gefahren, um im Rahmen einer wichtigen europäischen Veranstaltung in Amsterdam mit einem Dutzend anderer Autohersteller sowie mit den Verkehrsministern der Europäischen Union vorgestellt zu werden.

Die beiden Fahrzeuge der Groupe PSA verliessen Vélizy (F) im «hochautomatisierten Modus», also ohne die Kontrolle des Fahrers, und legten mehrere Hundert Kilometer auf eigens dafür freigegebenen Strassen zurück. Der «hochautomatisierte Modus» entspricht der dritten Stufe beim autonomen Fahren und bedeutet, dass der Fahrer nicht mehr in die Systeme eingreifen muss, sondern nur deren ordnungsgemässe Funktion kontrolliert. Die internationale SAE (Society of Automotive Engineers) sieht eine solche Fahrstufe als Stufe 3 an. Zum Vergleich: 2016 haben die Serienautos von Tesla (S) und Mercedes (E-Klasse) die SAE-Stufe 2 erreicht (Partial Automation).

Im Juli 2015 war die Groupe PSA der erste Hersteller, der die notwendigen Genehmigungen zum Test seiner selbstfahrenden Fahrzeuge auf öffentlichen Strassen in Frankreich erhalten hat.

Vier Prototypen des Citroën C4 Picasso haben inzwischen über 20 000 Kilometer im hochautomatisierten Modus zurückgelegt und sind von Paris aus nach Bordeaux (F) und nach Vigo (E) gefahren. Ab 2018 wird die Groupe PSA nach eigenen Angaben ein durch den Fahrer überwachtes automatisiertes Fahren anbieten (SAE-Level 2). 2020 soll laut PSA schon der hochautomatisierte Level für Serienfahrzeuge folgen.

Das PSA-Team absolvierte vor einigen Monaten bereits die Strecke von Vigo-Madrid


 

Die SAE-Levels:

Level 0
Der Fahrer fährt selbst.

Level 1
Assistenzsystem (Spurhalteassistent, Tempomat usw.) sind eine Hilfe. Die meisten modernen Serienautos verfügen über diesen Level.

Level 2
Teilautomatisiertes Fahren. Automat. Einparken, Spurhalten, Stauassistent. Zum Teil kann man für kurze Zeit das Lenkrad loslassen (bspw. auf Autobahn für wenige Sekunden). Auto überholt automatisch, wenn Blinker gesetzt. Erste Serienautos erreichen dieses Level 2016.

Level 3
Hochautomatisiertes Fahren. Der Fahrer muss das System nicht dauernd überwachen. Das Fahrzeug führt selbstständig Funktionen wie das Auslösen des Blinkers, Spurwechsel und Spurhalten durch. Der Fahrer kann dem Fahrzeug beim Fahren zusehen, muss aber aufmerksam bleiben, um in brenzligen Situationen eingreifen zu können. Die Autohersteller haben Serienfahrzeuge für dieses Level für 2020 angekündigt.

Level 4
Vollautomatisierung. Das Fahrzeug hat die Führungsaufgabe. Selbst in Situationen, die brenzlig sind, übernimmt das Fahrzeug den Lead und nicht der Mensch. Allerdings kann der Mensch dazu aufgefordert werden, ganz spezielle, seltene Fahrsituationen zu übernehmen oder anzuleiten.

Level 5
Fahrzeug hat alle Funktionen übernommen, der Mensch ist nur noch Passagier (wie bspw. ein Bahnreisender). Das Auto könnte auch ohne Fahrer selbstständig unterwegs sein.