KRAXELBÄR VON ŠKODA

Mit dem Kodiaq startet Škoda ins weiterhin boomende Segment der grossen SUV. Jetzt geben die Tschechen die ersten Eckdaten zu dem, auf dem VW Tiguan basierenden Fahrzeug bekannt.
Zwar publiziert Škoda erst Fotos im Tarnkleid, aber das Auto scheint sich optisch sehr stark an der Studie VisionS zu orientieren, die in Genf präsentiert wurde. Das charakterisitische Markengesicht mit eckigen Scheinwerfereinheiten und Kühlergrill sowie dem Powerdome auf der Motorhaube wird auch der Kodiaq tragen. Mit einer Länge von 4.7 m überragt er den Octavia nur knapp, wird aber deutlich grösser als Škodas anderes SUV, der Yeti. Innen bietet er aber auf jeden Fall genügend Platz mit einem Kofferraumvolumen von bis zu 2065 Litern, und mit der optionalen dritten Reihe wird er sogar zum Siebensitzer. Für hohe Variabilität ist die zweite Sitzreihe zudem serienmässig in längs verschiebbar und die Rückenlehne verstellbar.

Nur Allrad

Für den Vortrieb werden in der Schweiz zwei TSI-Benziner sowie zwei TDI-Dieselmotoren zur Auswahl stehen, mit bis zu 132 kW/180 PS. Wahlweise können diese mit Handschaltgetriebe oder mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden. In der Schweiz wird der Kodiaq ausschliesslich mit Allradantrieb verfügbar sein.Preise sind noch keine bekannt, Verkaufsstart ist voraussichtlich Anfang 2017.

160707 SKODA_KODIAQ_03