FASZINIERENDE WUNDERTÜTE MOBILITÄT

 

Weshalb ich meinen Beruf liebe? Nein, nicht weil er gesellschaftliches Ansehen und materiellen Wohlstand mit sich bringt. Dafür sind wir «Schreiberlinge» doch an zu vielen Orten nicht oder nur bedingt gern gesehen. Und das mit dem Wohlstand ist so eine Sache. Aber im Gegensatz zu wohl einigen Angehörigen der arbeitenden Bevölkerung darf ich sagen, dass ich meinen Job wegen dem liebe, was ich effektiv mache. Schreiben – eben. Und als Redaktor der «Automobil Revue» darf ich mich mit der Mobilität in einem Umfeld bewegen, das vielfältiger – und somit faszinierend – kaum sein könnte.
Und so präsentiert sich auch das «Menu», das wir unserer Leserschaft mit dieser Nummer präsentieren können, beziehungsweise eben dürfen. Da sind zum einen die Fahrzeug bezogenen Berichte wie etwa ein Test über den Bentley Bentayga. Es ist verblüffend, wie dieses Fahrzeug im Interieur die Noblesse der britischen Edelmarke zu verströmen vermag und gleichzeitig über sehenswerte Offroad-Eigenschaften verfügt. Vielfältigkeit pur, auch hier. Übrigens informiert ein Interview mit dem Bentley-Chefingenieur, Rolf Frech, darüber, was von den Briten sonst noch so alles zu erwarten ist. Und in einem weiteren Bericht zu Bentley kann man erfahren, dass sich die Fahrzeuge der britischen Traditionsmarke nicht «nur» vortrefflich zum Flanieren und luxuriösem Reisen eignen, sondern dass mit Produkten dieser edlen Marke schon seit fast hundert Jahren Rennsport auf höchstem Niveau betrieben wird.
Im Vergleich zu Bentley quasi an der anderen Seite der «Fahnenstange» rangiert das E-Bike «Greyp G12S». Dieses Hightech-Bike aus Kroatien ist aber derart hochgezüchtet, dass man sich damit Tempi von theoretisch über 100 km/h verspricht. Offenbar sollen nun Polizeieinheiten an einem Kauf interessiert sein.
Um Hightech, aber dafür wieder an Fahrzeugen mit vier Rädern, geht es im Artikel über die Wahl der «Engine of the Year» – hier gewann mit dem 3.9-L-V10-Turbo aus den Ferrari-Modellen 488 Spider und 488 GTB ein ausgesprochen potentes Aggregat.
Weniger um Potenz, dafür um ein nicht weniger kräftiges Signal, ging es bei der Oldtimer-Ausfahrt 2016 des Arche-Fonds zu Gunsten von krebskranken Kindern. Faszinierend, dieses Spektrum der Mobilität!

 

von Martin Mäder


 

Inhalt Nr. 31/2016 – 03.08.2016

TITELTHEMA
Tesla: Der Masterplan, Bentley: Mehr als nur Luxus

TESTS UND FAHRBERICHTE
Bentley Bentayga Test, Renault Clio, Porsche Cayman, Fiat Professional

NEUHEITEN
Greyp Starkes E-Bike

TECHNIK
Engine of the Year

AKTUELL
Arche-Fonds Oldtimer- Ausfahrt für einen guten Zweck

SPORT
Blancpain GT Rolf Ineichen, Formel 1 Hockenheim