DER SPEDITEUR

Er ist eigentlich besser bekannt für seine Unterhaltungsshows wie „Circus Halligalli“ oder „Mein bester Feind“. Sie haben die letzten Monate durch Schlagzeilen wie „Dieselgate“ und „Abgasskandal“ in der Öffentlichkeit gestanden. Aber vor kurzem haben sie sich zusammengetan und herausgekommen ist dabei: Der Spediteur. Joko Winterscheid hat für und mit VW eine Miniserie zur Vermarktung der e-Modelle umgesetzt und erlebt dabei so allerlei ungewöhnliche Dinge.

bildschirmfoto-2016-10-03-um-14-33-16

Zum Beispiel in der letzten Folge, als er eine Fischsuppe an den norwegischen Rennfahrer Andreas Mikkelsen ausliefern muss. Bevor beide diese am Ende gemeinsam geniessen können, steht erst einmal eine unruhige Rallye durchs Gelände an – mit Suppe natürlich. Wie viel davon dann noch übrig geblieben ist, sehen Sie am besten selbst:

Darunter ist dann aber auch eine Lieferung zweier Bienenvölker oder die mathematisch verzwickte Aufgabe der Auslieferung einer Farbkugel an sich selbst dabei. Hört sich komisch an? Ist es auch. Joko Winterscheid sagt zur Umsetzung des Serienformats, dass nur online und in Sozialen Netzwerken zu sehen ist: „Das Spannendste an der Kreation und Umsetzung der Kampagne war, den Spieß umzudrehen und sich nicht zu fragen, was der Marketer sagen möchte, sondern was der Konsument sehen will.“ Dementsprechend sind ein paar unterhaltsame, wenn auch nicht immer ganz logische Videos zum Schmunzeln dabei rausgekommen. Wer Joko mag, wird seine Freude daran haben. Und, ach ja, VW seine Elektroflitzer werden dabei natürlich auch gut in Szene gesetzt. Das ist schliesslich das Ziel des Branded Entertainment-Formats, dass die Vorteile elektrischer Mobilität beim eher jungen Zielpublikum anpreisen soll.

Epsode 1: Die Bienen

 

Episode 2: Die Kugel

 

Episode 3: Der Leise