UND DAS KARUSSELL DREHT SICH EWIG WEITER

© Thiemo Schuff; https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en

Ob das Autojahr 2016 in die Geschichte eingehen wird? Das mag sein. Doch wenn man sich diese Frage stellen muss, ist diese Superlative wohl gefährdet. Und das zu Recht. Denn zieht man die reinen Neuwagenverkäufe in der Schweiz zur Vergabe dieses Prädikats heran, wird es 2016 keinen Rekord­absatz geben und somit geht zumindest diesbezüglich das zu Ende gehende Autojahr nicht in die Geschichte ein. Oder gerade doch? Denn um solch eine Aussage zu treffen, darf man sich eben nicht nur von «nackten» Rekorden leiten lassen, sondern es ist immer auch das Umfeld, sprich die Rahmenbedingungen, zu berücksichtigen. Und diese waren für die Branche schon idealer.
Dabei hatte die Importeur-Vereinigung auto-schweiz für 2015 mit exakt 323 783 erstmals immatrikulierten Personenwagen für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein nach 2012 noch den zweitbesten Jahreswert in diesem Millennium vermelden können. Und trotz dem stark gewachsenen Gesamtmarkt im Vorjahr fuhren Allrad- und Dieselfahrzeuge sogar Rekordmarktanteile ein. 2016 ist laut auto-schweiz die Nachfrage nach allradbetriebenen Autos noch immer anhaltend hoch, wenn nicht gar rekordverdächtig. Doch die Importeure selbst hatten für 2016 das Absatzziel noch mit Bedacht definiert, nämlich total 305 000 Neuimmatrikulationen. Wie es nun, so kurz vor Jahresende, aussieht, wird das Ziel erreicht werden.
Und wie man auf Seite 3 in dieser Nummer nachlesen kann, gibt es auch gute Kunde vom Occasionshandel, dort ist man auf Rekordkurs. Doch eben: Trotz allen Bestwerten, die man feststellen darf, gibt es auch immer wieder Hürden zu bewältigen. Denn das Karussell dreht sich schliesslich immer weiter. Angefangen von den politischen, sprich regulatorischen Einflüssen, bis hin zu quasi hausgemachten Problemen wie der unrühmliche Abgasskandal. Während sich Letzterer in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit 2017 von einem «VW-Skandal» zu einem eigentlichen «Diesel-Gate» zu wandeln scheint – wohl alle Hersteller, welche den Diesel propagieren, kennen dieselben Probleme –,  steht schon am 12. 2. 2017 mit der Abstimmung über den Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF) ein wegweisender Urnengang für den Strassenverkehr an. Hoffentlich dürfen wir Ende des nächsten Jahres einen positiven Ausgang vermelden, so, wie man dies über die Abstimmung vom 28. 2. 2016 zur 2. Röhre am Gotthard hatte tun können, denn am 5. 6. 2016 war man bei der verlorenen «Milchkuh-Initiative» noch «unfair» gewesen …


 

INHALT 51/52 2017

 

TITELTHEMA
Nez Rouge: Einblicke in eine sehr sinnvolle Institution

NEUHEITEN
Ferrari J50, Ferrari 488 Challenge, Seat Leon Cupra

TESTS UND FAHRBERICHTE
Bentley Mulsanne Speed MkII: Test
Renault Zoe: Fahrbericht

AR/RA-GRAND PRIX
Die Besten der Besten: Noten der Testautos der Redaktion
Ein erfolgreiches 2016: Der Schweizer Motorsport hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Gleich zwei Weltmeister-Titel gingen in die Schweiz.