Zur Feier des 50-Jahr-Jubiläums in Japan hat Ferrari ein neues Auto enthüllt: den J50. Der schöne Zweiplätzer-Roadster mit hinterem Mittelmotor, dessen Stil an die Ferrari der 1970er- und 1980er-Jahre erinnert, wurde an einem Anlass im Nationalen Kunstzentrum Tokio präsentiert. Der von der Abteilung Sonderprojekte erdachte und im Designzentrum Maranello gebaute J50 wird in nur zehn Exemplaren entstehen. Der Bolide basiert auf dem 488 Spider und ist mit einem 3.9-L-V8-Turbo versehen, dessen Leistung auf 690 PS angehoben wird (+20 PS).

ferrari_j50_r

Futuristisch

Die untypische Karosserie trägt äusserst futuristische Züge. Das sei kein Zufall, wie die Ferrari-Verantwortlichen erklären: Der J50 soll eine Kundengruppe ansprechen, «die einen innovativen Stil sucht». Der J50 profitiert von einer ihm eigenen Aerodynamik-Entwicklung. Vorne wurden die Stossfänger entsprechend völlig umgestaltet. Der Windschutzrahmen ist gestutzt, damit mehr Fahrtwind auf den Heckspoiler geleitet werden kann. Die Form des Diffusors am Heck ist von Jet-Antrieben inspiriert.

ferrari_j50_3_4_fr