CAR OF THE YEAR 2017: «UND DER SIEGER IST…»

Den ersten Höhepunkt erlebt der Automobilsalon in Genf immer schon drei Tage vor seiner eigentlichen Eröffnung. An diesem Montag trafen sich rund 300 Journalisten und Vertreter der Industrie im Foyer, um der Verleihung eines der wichtigsten Branchenpreise der Welt beizuwohnen: dem Titel «Car of the Year 2017», Auto des Jahres 2017 in Europa.

Der Countdown, um den Gewinner zu küren, erfolgt ähnlich dem des Eurovision Songcontest und war auch in diesem Jahr wieder enorm spannend. Sieben Fahrzeuge hatten es ins Finale geschafft. Sieger des Car of the Year-Awards 2017 ist der Peugeot 3008, gewählt von 58 Automobil-Journalisten aus 22 europäischen Ländern. Die entscheidende Stimmabgabe wurde am  Nachmittag live am Genfer Autosalon vor internationalen Pressevertretern ausgezählt. Jean-Philippe Imparato, Peugeot- Generaldirektor, nahm den Preis sichtlich stolz entgegen. Der Peugeot 3008 konnte bei intensiven Testfahrten überzeugen und setzte sich im Finale um den renommierten und begehrten Autopreis gegen sechs Mitstreiter letztlich souverän durch. Auf den Rängen klassierten sich der Alfa Romeo Giulia (296 Stimmen), die Mercedes-Benz E-Klasse (197),  der Volvo S90/V90 (172), der Citroën C3 (166), der Toyota C-HR (165) und der Nissan Micra (135).

Lange lieferte sich das Trio aus Mercedes-Benz E-Klasse, Alfa Romeo Giulia und Peugeot 3008 ein enges Rennen. Erst die letzten Stimmen gaben schliesslich den Ausschlag zugunsten des Franzosen gegenüber dem Italiener. Jean-Philippe Imparato sagte nach den üblichen Dankesformeln: «Welch ein Tag für Peugeot. Am Morgen haben wir die Übernahme von Opel verkünden können und jetzt gewinnen wir den prestigeträchtigsten Preis der Branche. Wir sind so glücklich und stolz. Das wird unserem Image einen weiteren Schub verleihen.»

«Ein würdiger Sieger»

Jurypräsident Hakan Matson, Autoexperte der schwedischen Wirtschaftszeitung «Dagens Industri», erklärte in der Jurybegründung: «Die Jury erkennt an, dass der Marktanteil von SUV und Crossover Cars immer weiter steigt. Der Peugeot ist ein würdiger Gewinner.» Entscheidende Kriterien für den Titel sind neben Innovation und Sicherheit auch das Design und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Die internationale Auszeichnung Car of the Year gilt als renommiertester und begehrtester Autopreis der Welt.

Der Jury gehören 8 Journalisten aus 22 ändern Europas an. Der «Stern» ist Gründungsmitglied der Initiative, die den Titel seit 1964 verleiht. Ins Leben gerufen wurde Car of the Year von europäischen Zeitschriften aus sieben Ländern: Deutschland (Stern), Frankreich (Automobile), Grossbritannien (Autocar), Holland (Auto-visie), Italien (Auto), Schweden (Vi Bilägare) und Spanien (Autopista).