SOUNDMEISTER

«Für mich sind die besten Momente die ersten Stunden mit einer neuen Idee.» So beschreibt der DJ Joe Goddard von Hot Chip sein Gefühl der Euphorie, wenn er anfängt, an einem neuen Song zu arbeiten.

Dieses Gefühl möchte er dann auch seinem Publikum beim Hören und insbesondere bei Live-Gigs vermitteln. Aber worauf kommt es dabei an? Warum reagieren wir emotional so stark auf Musik und was macht manche Tracks so unwiderstehlich, dass man nicht anders kann, als mitzutanzen? Dieser Frage widmet sich die Videoserie «Science of Sound» von Ford in Kooperation mit dem Musikstreamingdienst Spotify und dem Magazin Vice. Experten, Wissenschaftler, Musiker und Musikgeniesser tragen Erfahrungen und Erkenntnisse zusammen und versuchen unseren Gefühlen auf die Spur zu kommen.

Das Auto spielt dabei insofern eine Rolle, als das man sich hier in einem abgeschlossenen, privaten Raum befindet, der das Erleben der Musik stark beeinflusst. Auch der Fakt, dass man unterwegs ist und vielleicht auch Vorfreude auf das Ankommen am Ziel empfindet, wirkt auf den Gesamteindruck, welchen wir von der Musik haben mit ein. Ford betreibt die im Rahmen seines B&O Play Sound-Systems, welches im neuen Ford Fiesta mit 10 Lautsprechern und 675 Watt Leistung aufwartet. «Für viele Menschen ist die Musik, die sie unterwegs im Auto hören, ein fundamentaler Bestandteil ihrer Reise, sozusagen der Soundtrack zu ihrem persönlichen Road-Movie», sagt Marcel Breker, Spezialist für Soundsysteme, Ford of Europe. Dieses Gefühl kennt wohl tatsächlich jeder und unter dem Gesichtspunkt ist es einmal spannend zu hören, was der DJ Joe Goddard und eine Hirnforscherin im ersten Video der Serie dazu zu sagen haben.