NEUE FAMILIENMITGLIEDER

Anfang des Jahres hat Toyota auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas den Concept-i vorgestellt. Das Elektroauto mit einer Reichweite von rund 300 Kilometern war aber nur der Anfang einer ganzen Modellfamilie, welche nun um zwei weitere Mitglieder vergrössert wird.

Der i-RIDE. ©Toyota

Künstliche Intelligenz soll in den neu entworfenen Automobilen die Gefühle und Wünsche der Fahrer verstehen und zusammen mit dem autonomen Fahrsystem für Sicherheit, Komfort und ein neues Fahrerlebnis sorgen.

Neben dem 4,51-Meter-langen Concept-i feiert bei der ein 2,50-Meter-lange elektrischer Zweisitzer namens i-RIDE Premiere, welcher bis zu 150 Kilometer weit fahren können soll. Dieser eignet sich besonders für Rollstuhlfahrer, da er weit zu öffnende Flügeltüren und einen elektrisch bedienbaren Sitz eingebaut hat. Dieser lässt sich bis an den Rand fahren, so dass ein Wechsel von Sitz in Rollstuhl und umgekehrt erleichtert wird. Auch gibt es hinter dem Sitz genug Platz für den Rollstuhl.

Ausserdem gibt es auch eine mobile Ergänzung für Fussgänger, den sogenannten i-WALK. Dieser „Roller“ auf drei Rädern nimmt nicht mehr Platz ein als ein Fussgänger in Bewegung, da er seine Bewegungen über eine Lenkung statt über den Wechsel der Körperposition steuert. Der i-WALK wird auch elektrisch angetrieben und seine Reichweite beträgt zwischen 10 und 20 Kilometern.

Gerade auch für Sharing-Dienste sollen beide unkompliziert nutzbar sein. Im Video gibt es schon mal einen Vorgeschmack darauf, wie sich Toyota mit dem Concept-i die mobile Zukunft vorstellt.