LEXUS: LS+ CONCEPT IN TOKYO VORGESTELLT

Lexus hat heute auf der 45. Tokyo Motor Show 2017 den LS+ Concept mit autonomen Fahrfunktionen sowie die Sondereditionen des RC F und des GS F vorgestellt.

Lexus LS+ Concept

Den nächsten Schritt auf dem Weg die Zahl tödlicher Verkehrsunfälle auf null zu reduzieren sieht (nicht nur) Lexus im autonomen Fahren. Mit dem LS Concept+ gibt die Marke einen Ausblick auf seine Technologien in diesem Bereich– sowie auf eine mögliche stilistische Weiterentwicklung der Lexus L-finesse Design-Philosophie. Kennzeichen des Konzeptfahrzeugs sind der Kühlergrill mit großer Luftklappe, Scheinwerfer und Rückleuchten mit Lasertechnik sowie elektronische Außenspiegel.

Autonom ab 2020

Ab 2020 soll im Rahmen des Konzepts „Highway Teammate“ (Autobahngefährte) autonomes Fahren Einzug in die Serie halten, ermöglicht durch die Fahrtechnologien des Lexus LS+ Concept. Zum Funktionsumfang zählen unter anderem Assistenz beim Spurwechsel sowie das Halten der Fahrspur und das Einhalten eines bestimmten Abstands zum vorausfahrenden Fahrzeug. Neue Funktionen können per Software-Update über eine Verbindung mit einem Datenzentrum aufgespielt werden. Zudem ist das System lernfähig.

F-Modelle

Zum zehnten Geburtstag der F-Modelle legt Lexus nun Sondereditionen des Sportcoupés RC F und der Limousine GS F auf. Hochleistungs-Stoßdämpfer für höhere Lenkstabilität und ein leichter Titan-Schalldämpfer gehören zu den technischen Besonderheiten der Sondereditionen. Die Sportlichkeit wird ausserdem durch Komponenten wie Karbonfaser-verstärktem Kunststoff sowie Karosserieteile in Mattgrau weiter gepusht.

pm