TATA INVESTIERT 900 MILLIONEN IN FARADAYS ZUKUNFT

Der indische Industriekonzern Tata, bereits Eigentümer von Jaguar und Land Rover, hat in das amerikanische Start-up Faraday Future investiert.

Nach Angaben chinesischer Medien hat der indische Industriekonzern Tata 900 Millionen US-Dollar in das Elektroauto-Start-up Faraday Future investiert. Nach einer anderen Quelle, in diesem Fall Gasgoo, ist das amerikanische Start-up heute fast 9 Milliarden Dollar wert. Das bedeutet, dass Tata durch die Investition von 900 Millionen an dem Elektroautohersteller rund 10% Beteiligung besitzt. Bereits jetzt ist Tata Eigentümer von Jaguar und Land Rover (JLR), zwei Unternehmen, die stark an der Elektrifizierung des Automobils arbeiten. Damit bekräftigt Tata sein Engagement als einer der Hauptakteure in der Transformation des Automobilsektor zu sein.

Für JLR sind die Nachrichten hervorragend, erhalten sie so sehr wahrscheinlich Zugang zur Technologie von Faraday Future, welches auch Hightech-Konnektivitätssysteme von LeEco umfasst, einem chinesischen Elektronikspezialisten und Finanzpartner von Tata.

Zur Erinnerung: Faraday Future erhielt mehr als 60.000 Vorbestellungen für sein erstes Modell, den FF 91, eine elektrische Limousine, die mit dem Modell S von Tesla konkurrieren soll und über eine 130 kWh-Batterie verfügt.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

FARADAY FUTURE: WAS HAT DER FF91 WAS ANDERE NICHT HABEN?