BYTON: TESLA IN BESSER?

Byton stellte an der CES in Las Vegas ein Fahrzeug vor, das Tesla ernsthaft Konkurrenz machen könnte. Auch macht es Sinn, das Gefährt auf der Unterhaltungs-Elektronik-Messe Premiere feiern zu lassen, ist es doch eher ein grosses fahrendes Gadget als ein Elektroauto mit ein paar Technik-Details.

 

Doch was kennzeichnet das Modell im Besonderen aus, was hebt es von anderen „smarten Fahrzeugen“ ab? Hier die wichtigsten Merkmale:

 

Shared Experience Display

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Auto ist mit mehreren Anzeigebildschirmen ausgestattet, wobei die traditionelle Mittelkonsole durch ein Shared Experience-Display mit 1,25 Meter Breite ersetzt wird, mit dem die Inhalte mit anderen Fahrgästen im Auto geteilt werden können.


Mensch-Fahrzeug-Interaktion

Zusätzlich zu Spracherkennung, Touch-Steuerung, biometrischer Identifikation und notwendigen physischen Tasten verfügt das Fahrzeug über eigene Air-Touch-Sensoren, mit denen Front- und Fondpassagiere das Shared-Experience-Display mit Handgesten steuern können.


Byton Life Cloud Platform

Diese Plattform verbindet nahtlos die Apps, Daten und Geräte eines Fahrers oder Mitfahrers und ermöglicht es ihnen, ihre Reisezeit voll auszunutzen, egal ob für Arbeit oder Unterhaltung. „Byton Life“ bietet auch personalisierte Dienste und Konfigurationen, die automatisch an die Präferenzen der Benutzer angepasst werden.


Byton Intuitiver Zugriff

Es gibt keine Türgriffe mehr. Im Byton erkennt der „Intuitive Access“ mithilfe einer Gesichtserkennungskamera den Fahrer oder Beifahrer, um die Tür zu entriegeln.


Digitales Design für den Innen- und Außenbereich

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neben anderen digitalen Designmerkmalen können die „Byton Smart Surfaces“, bestehend aus LED-Vorder- und Rückleuchten und einem leuchtenden Logo, verschiedene Anzeigemodi für unterschiedliche Fahrszenarien verwenden.


 

Das Elektroauto von wird im Werk des Unternehmens in Nanjing, China, hergestellt und 2019 in China und ab 2020 in den USA und Europa erhältlich sein. Byton entwickelt ausserdem eine Limousine und Multi-Purpose Vehicle (MPV) als Nachfolgemodelle.

Das Modell wird in zwei Leistungsvarianten erhältlich sein: Ein Fahrzeug mit Hinterradantrieb, einer 71 kWh-Batterie und einer Reichweite von 400 Kilometern oder ein Fahrzeug mit Vierradantrieb, einer 95 kWh-Batterie und 520 Kilometer Reichweite. Im Schnelllademodus soll die Batterie in einer halben Stunde auf 80 Prozent aufgeladen sein.

„Es geht nicht darum, Autos zu verfeinern. Es geht darum, das Leben zu verfeinern.“

Byton weltweit

Hochwertige intelligente Elektrofahrzeuge mit fortschrittlichen, digitalen Technologien sollen den Kunden ein komfortables und umweltfreundliches Fahr- und Mobilitätserlebnis bieten.
Das globale Hauptquartier, die intelligente Fertigungsbasis und das F & E-Zentrum befinden sich in Nanjing, China, und die Hauptniederlassung von N.A, die sich mit intelligenter Automobilerfahrung, autonomem Fahren, vollständiger Fahrzeugintegration und anderen Technologien beschäftigt, hat ihren Sitz im Silicon Valley. Das Fahrzeugkonzept und Design-Center des Unternehmens befindet sich in München. Darüber hinaus unterhält Byton Büros in Peking, Shanghai und Hong Kong, die sich mit externen Angelegenheiten, Marketing, Vertrieb, Design und Investor Relations befassen.

pm/ar