EDITORIAL: WENN ES DER RICHTIGE SEIN MUSS

Ein neuer Reifen entsteht, hier in der Fabrik von Hankook. © zVg.

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung.» So abgedroschen diese Weisheit effektiv ist, so wahr ist sie. Nun versteht sich von selbst, dass, wer bei seiner Kleidung auf die jeweiligen Umstände und Anforderungen schaut, dies auch beim Autofahren macht. Und hier konkret sind die «Schuhe» des Autos, die Reifen, gemeint. Und dies gilt besonders beim Wechsel von Winter- auf Sommerreifen. Ja, man glaubt es kaum angesichts der sibirischen Kälte vor der Türe: der Pneuwechsel ist schon bald wieder angezeigt.

Und dann, vor allem sollte der Reifen der Vorsaison über Gebühr abgenützt sein, steht man vor der Qual der Wahl. Diese muss man sich bekanntlich dann antun, wenn die gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1.6 mm unterschritten wird. Weil aber bereits vor diesem Level sicherheitsrelevante Fahreigenschaften nachgelassen haben, empfiehlt zum Beispiel der Touring Club Schweiz (TCS) den Ersatz von Sommerreifen bereits dann, wenn die Profiltiefe der Lauffläche – nicht an den Reifenschultern – noch 3 mm beträgt. Um einem die angesichts eines angezeigten Wechsels die Produktauswahl zu erleichtern, führen der TCS und die deutsche Partnerorganisation ADAC jedes Jahr gründliche Tests durch. Diese haben – vor allem weil es sich eben bei dieser Neuanschaffung quasi um einen unfreiwilligen Pflichtkauf handelt – in diesem Jahr ein für den Konsumenten erfreuliches Fazit ergeben: Es gibt bereits für vergleichsweise wenig Geld sehr gute Reifen! Konkret zeigte sich, dass auch die Zweitlabels der sogenannten Premiummarken mit sehr guten Werten aufzutrumpfen vermögen. Doch bevor Sie sich ins Abenteuer Reifenhandel stürzen, konsultieren Sie doch noch den entsprechenden Bericht in dieser Nummer. Und wenn Sie schon dabei sind, lesen Sie über aktuell eher angesagte Winter-Events und last but not least unsere Tests von drei Autos mit alternativen Antrieben. Denn nicht nur der richtige Gummi machts, sondern auch der geeignete Antrieb für den jeweiligen Einsatzzweck.

Apropos Lesen: Ab der kommenden Ausgabe Nr. 10/2018 werden die Leserinnen und Leser der «Automobil Revue» ihr Leibblatt neu am Donnerstag erhalten. Doch dies ist nicht die einzige Neuerung. Wie wir an dieser Stelle bei früherer Gelegenheit mitgeteilt hatten, gibt es die AR in einem neuen Kleid. Wir haben zum einen das Layout moderner und frischer gestaltet, zudem wird künftig eine praktische Einbundzeitung publiziert. Und nicht zuletzt wird es zusätzliche Rubriken und Inhalte geben. Damit die AR auch künftig «die Richtige» ist.


 

INHALT

AR 09/2018

 

TITELTHEMA

Sommerreifen Grosser TCS-/ADAC-Test

Herstellerhomologation

 

AKTUELL

André Hefti Interview mit dem Gims-Direktor

 

WINTERSERIE

Opel Insignia CT On Ice

Kyburz eRod On Snow

 

OCCASIONEN

Subaru XV

 

TESTS & FAHRBERICHTE

Citroën C4 Cactus Fahrbericht

Hyundai Ioniq PHEV Test

Suzuki Swift Hybrid Test

Porsche Panamera 4 ­E-Hybrid Test

 

SPORT

Formel E Im Aufwind

Formel 1 Die neuen Autos

Zum 90. Hans Herrmann

 

RUBRIKEN

Agenda, Leserbriefe, Impressum