AND THE SHOW GOES ON! «FAST & FURIOUS LIVE»

Tuning-fans aufgepasst! Im Zürcher Hallenstadion geht vom 18.–20. Mai die Post ab. Im Rahmen einer Europa-Tournee gastiert dort «Fast & Furious Live». Packende Stunts sind garantiert.


GEWINNSPIEL AM ENDE DES ARTIKELS.


 

Wer kennt sie nicht, die nun bereits achtteilige Actionfilmreihe «The Fast and the Furious» mit den rasanten Abenteuern von Vin Diesel (im Film Dominic «Dom» Toretto), Michelle Rodriguez (Leticia «Letty» Ortiz) oder dem leider allzu früh verstorbenen Paul Walker (Brian O’Conner)? Nun gibt es die Gelegenheit, viele Highlights der Blockbuster sowie der gepimpten Autos aus der Filmreihe im Zürcher Hallenstadion live zu erleben. Das Entertainment im Zeichen des Geschwindigkeitsrausches gastiert vom 18. bis 20. Mai im Rahmen einer Tournee durch ganz Europa auch in der Schweiz. Und mit ein wenig Glück, siehe den Wettbewerbs­talon, können Leser/-innen der «Automobil Revue» dem Spektakel umsonst beiwohnen.

Organisiert wird das Schweizer Gastspiel von «Fast & Furious Live» von der act entertainment AG. Wie die Basler Veranstaltungsagentur schreibt, dürfe das Publikum «einen Mix aus einzigartigen Stunts, Spezialeffekten und innovativen 3-D-­Projektionen erwarten, mit dem die Filmwelt zum Leben erweckt wird». Gemeinsam mit Fahrern, die ihre Grenzen ausloten, entstehe so «ein völlig neues, denkwürdiges Live-Erlebnis». Man verspricht eine zwei Stunden dauernde Show voller Adrenalin, in der «die Waghalsigkeit mit fahrerischer Professionalität und Präzision verbunden ist».

Dort, wo sonst der aktuelle Schweizer Meister im Eishockey seine Spiele austrägt, sind nun unter den Titeln «Miami LED» oder «Tokyo Drift» Schlüsselszenen der Leinwandhits in natura zu bewundern. Viele der legendären Autos wie der Nissan GT-R R35 von Filmheld Brian O’Conner oder der Nissan Silvia aus der Episode «Tokyo Drift» oder auch der Dodge Challenger SRT von «Letty» Ortiz sind Teil der rasenden Show. Sie entführen einen mit einer innovativen 3-D-Projektion an die verschiedensten Filmschauplätze.

«Tokyo Drift» Wie im Film wird auch in der Liveshow im Parkhaus gedriftet. Atmosphäre schafft eine raffinierte 3-D-Projektion.

Selbst der Panzer darf nicht fehlen

Natürlich haben in der Show nicht nur die Stuntfahrer ihren grossen Auftritt, sondern auch die Pyrotechniker. Flammen und jede Menge Explosionen dürften garantiert sein, wenn der in der 6. Episode verwendete Panzer das Hallenstadion buchstäblich in Beschlag nimmt. Dass die Speedshow trotz aller – zumindest für das Publikum – haarigen Situationen glatt über die Bühne gehen wird, dafür sorgt nicht zuletzt ein mehrmonatiges Training der Beteiligten.

Übrigens ist die Liveshow von «The Fast and the Furious» absolut im Trend. So hat gerade Anfang Mai im Universal Orlando Resort in Florida (USA) die neue Attraktion «Fast & Furious – ­Supercharged» ihren Betrieb aufgenommen. Dieser Ride strotzt nur so vor 3-D-Technik und Special ­Effects. Ferner wurde bekannt, dass das US-Studio Dream­works auf dem Sender Netflix ab 2019 eine «Fast & Furious»-Cartoon-Serie starten will.


Schneller und furioser Abend zu gewinnen!

Beantworten Sie uns bitte die unten stehende Wettbewerbsfrage und gewinnen Sie mit etwas Glück 2 Eintritte (pro Gewinner/-in) in die faszinierende Show «Fast & Furious Live» im Hallenstadion, präsentiert von Live Nation und act entertainment.

In der Show im Hallenstadion kommt auch das sogenannte Flip Car als mobile Rampe zum Einsatz:

In welcher Episode der «The Fast and the Furious»-Filmreihe hatte dieses besondere Auto seinen grossen Auftritt?

Mailen Sie uns bis zum 9. Mai 2018 Ihre Antwort sowie Ihren vollständigen Namen samt Adresse an [email protected] In die Betreffzeile schreiben Sie bitte das Stichwort «Fast & Furious Live». Bitte informieren Sie uns auch, welche Show Sie bei einem Gewinn sehen möchten, entweder die am Abend des 18. oder jene des 19. Mai 2018 (dies ohne Garantie der Verfügbarkeit).

Die Gewinner werden von uns direkt benachrichtigt und können dann ihre Tickets gleich an der Abendkasse des Hallenstadions Zürich abholen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, und es wird keine Korrespondenz geführt.