Nervenkitzel auf Zeit

Rent-A-SuperCar Die Vermietung von Luxusautos boomt. Die Gründe sind so vielfältig wie die Kundschaft selbst.

Die Kraft, den Speed spüren? Einen Traum wahr machen? Nervenkitzel am Steuer? Schnelle Autos als Leidenschaft? Die Homepages, Flyer und Broschüren der zahlreichen professionellen Vermieter von Luxussportwagen strotzen nur vor Suggestivfragen. «Suchen Sie ein Hochzeitsauto, oder möchten Sie einer lieben Person einen Traum erfüllen? Mit einem Gutschein verschenken Sie ein ganz besonderes Abenteuer!» Sicher legen Sie auch viel Wert auf Diskretion? Und hier gleich das Angebot: «Unsere Fahrzeuge sind frei von Eigenwerbung und somit nicht als Mietwagen zu erkennen.» Ein Ferrari also ohne Rent-a-car-Aufkleber. Rund ein Dutzend grössere Anbieter teilt sich den Schweizer Luxusauto- Vermieter-Kuchen. Firmen mit lediglich zwei bis drei Fahrzeugen kommen jährlich neu dazu, viele verschwinden jedoch nach kurzer Zeit auch gleich wieder vom Markt.

AGB durchlesen!
Bevor der Autofreak auf einem Lamborghini über deutsche Autobahnen brettern oder über kurvige Bergstrassen brausen kann, gilt es vorerst einige Voraussetzungen zu erfüllen und ein paar Regeln zu beachten. Die Mietverträge der meisten Anbieter verweisen auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), welche potenzielle Aston-Martin-, Ferrarioder Rolls-Royce-Mieter genau durchlesen sollten. So ist es nicht überall möglich, mit 18 Jahren einen Super-Sportwagen zu mieten. Viele Anbieter setzen ein höheres Mindestalter und einen längeren Führerscheinbesitz voraus, bei Reservation ist oft eine Anzahlung von mindestens 30 Prozent der Miete fällig, Schadenersatzpflicht inklusive Kosten für Gutachten und einen allfälliger Nutzungsausfall sind detailliert beschrieben. Meist ist deshalb eine Vollkaskoversicherung nicht nur empfehlenswert, sondern obligatorisch. So vermietet die Sportgarage Ruch in Münsingen BE ihren Ferrari 360 Modena Spider nur an Lenker über 25 Jahre, welche den Führerausweis seit fünf Jahren besitzen. Eine bar zu leistende Kaution von 5000 Franken kommt noch dazu.

Den schnaubenden Stier stundenweise mieten
«Einen Lamborghini Huracán mieten ist eine Erfahrung, die Autofans wenigstens einmal machen sollten, oder zwei Mal oder …», wirbt Branchenriese Hertz. «610 PS aus einem V-10-Motor warten unter ihrem rechten Fuss darauf, losgelassen zu werden und belegen mit Stolz, dass der Huracán den schnaubenden Stier zu recht auf seinem Schild trägt.» Ob exklusive Cabriolets, Limousinen, Sport- oder Geländewagen: Für alle gibt es einen Vermieter. Auffällig: Modelle der Marke Lamborghini sind quasi omnipräsent: Huracán LP 610-4 Spider, Gallardo LP- 570 Performance oder Aventador LP700-4 – der Kunde hat die Wahl. Der Preis? Bei Uniquecarsrent in Winterthur ZH kosten drei Stunden Huracán bei unbegrenzter Kilometerzahl 480 Franken. Sixt, ein weiterer Grosser im Mietwagengeschäft, ermöglicht das Fahren eines Maserati Ghibli für 655 Franken – pro Tag!

1001 PS? Klar doch!
Die Swiss Deluxe Hotels und Schweiz Tourismus sind Partner des mittlerweile sehr erfolgreichen Start-ups Edel & Stark (s. Text rechts), Nummer eins der Schweizer Luxusautovermieter. 2011 mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Olten SO gegründet, eröffnete das Unternehmen bereits 2014 eine erste Filiale in München (D), um den deutschen und österreichischen Markt abdecken zu können. Edel & Stark verfügt in der Schweiz über eine Flotte von rund 60 Fahrzeugen, in Deutschland sind es rund 20 Fahrzeuge. Im hart umkämpften, aber umsatzstarken Markt in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist E & S in Dubai seit 1. August präsent. Zur Luxusflotte gehören Aston Martin Vanquish, Bentley Continental Flying Spur, Ferrari 812 Superfast, Lamborghini Aventador LP700-4 oder der Überflieger Bugatti Veyron, mit 1001 PS das aufregendste Fahrerlebnis schlechthin – Preise auf Anfrage! Doch Edel & Stark vermietet nicht nur Luxusautos. Mit der Durchführung von Sportautotouren und Limousinenservices wurde das Produktportfolio kontinuierlich ausgebaut. Das Geschäft floriert, nicht zuletzt dank einem klugen Finanzierungsmodell. Sowohl Privatpersonen als auch Garagen sind interessiert, ihre teuren Fahrzeuge besser auszulasten und vermitteln diese an E & S. «So können wir unsere Investitionen im Rahmen halten», erklärt Co-Gründer und CEO Benedikt Lüchinger.

Hochzeitstag, Polterabend oder zum Angeben
Wer noch nie zuvor einen solchen PSBoliden gefahren ist, braucht eine gründliche Einweisung bei der Fahrzeugübernahme. Die meist mit Heckantrieb ausstaffierten Sportwagen brechen schnell hinten aus, also nicht zu rasant in die Kurven! Groben Schrott oder gar einen Totalschaden lieferte bei den kontaktierten Autoverleihern bislang noch kein Mieter ab, Dellen und Kratzer im teuren Blech oder Karbon dagegen schon. Auch die teuren Felgen kommen hin und wieder ramponiert zurück. «Die Polizei stand auch schon auf der Matte. Dank GPS weiss ich aber nicht nur, wo sich der Lambo gerade befindet, auch Geschwindigkeitsverstösse sind dann einfach zuzuordnen », sagt Nico Morand von Starsof- Cars in Bern, welche ihre zwei Wagen vornehmlich an Stammkunden vermietet. Premium Cars Bern haben ebenfalls einen Lambo im Angebot: den Huracán LP 610-4 entert man für 369 Franken für zwei Stunden ohne Kilometerbegrenzung. Das PS-Monster ordern Geschäftsleute, Hochzeitspaare oder Jungs zum Polterabend, Girls zur Junggesellinnen-Abschiedsparty. Oder auch einfach zum Angeben, um vor dem Club oder dem Kasino mehrmals rauf- und runterzuröhren – wow! Für Bewohner aus der Nachbarschaft ist das einfach Lärm und Ruhestörung – für Autoliebhaber ein schöner, sonorer, intensiver Ton!