45 Jahre Golf – am 29. März 1974 startete Volkswagen die Produktion des erfolgreichsten europäischen Autos

Wolfsburg (D) – Der Golf – das erfolgreichste europäische Auto wird 45 Jahre alt. Am 29. März 1974 lief im Volkswagen Werk Wolfsburg offiziell die Produktion des künftigen Bestsellers an.

An diesem Tag ahnte niemand bei Volkswagen, dass der Nachfolger des legendären Käfer bis heute mehr als 35 Millionen Mal in aller Welt gekauft werden würde. Seit dem Produktionsstart (Start of Production SOP) vor 45 Jahren wurde rein rechnerisch an jedem Tag alle 41 Sekunden ohne Unterbrechung irgendwo auf der Welt ein neuer Golf bestellt – im Durchschnitt rund 780.000 Fahrzeuge pro Jahr.


  • Seit 1974 wird alle 41 Sekunden ein neuer Golf bestellt
  • Golf ist mit 35 Millionen Exemplaren der Volkswagen Nr. 1
  • Produktionsstart des Golf I erfolgte im Werk Wolfsburg

Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer von Volkswagen: „Der Golf ist das Herz unserer Marke. Er steht wie kein anderes Auto für Fortschritt und Technologie. Im Golf wurde zum Beispiel Sicherheitstechnik zum ersten Mal für Millionen Menschen erschwinglich. So hat er ganze Generationen geprägt.“ Weiter betont Brandstätter: „Seit sieben Generationen trägt der Golf darüber hinaus dazu bei, dass sich Volkswagen als Marke und Konzern zu einem der global wichtigsten Automobilhersteller entwickeln konnte.“

Chronology: First generation

Der Golf I von 1974

Aufbau:                       Zwei- und Viertürer mit Heckklappe
Innenraum:                 Fünfsitzer, 300 Liter Kofferraum, Rückbank klappbar
Motoren:                     1,1 Liter-Vierzylinder-Benziner, 37 kW / 50 PS
                                    1,5 Liter-Vierzylinder-Benziner, 51 kW / 70 PS
Antrieb:                       Vorderradantrieb, Viergang-Schaltgetriebe,
                                    optional Dreigang-Automatik
Höchstgeschw.:           140 km/h (50 PS, Schaltgetriebe
                                    160 km/h (70 PS, Schaltgetriebe)
Modelle:                       Golf und Golf L (jeweils 50 PS)

Dr. Stefan Loth, Werkleiter Volkswagen Wolfsburg: „1974 standen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor der Herausforderung, den Wechsel vom Käfer zum Golf zu vollziehen. Seitdem haben wir unser Stammwerk konsequent weiter entwickelt und bauen heute hier in Wolfsburg neben dem Golf auch den e-Golf, den Golf GTE und den Golf Sportsvan, sowie drei weitere Modelle.“
Der Golf wird als eines von wenigen klassenlosen Kompaktmodellen auf dem Weltmarkt auch künftig eine tragende Produktsäule der Marke Volkswagen sein und mit modernsten Antriebs-, Assistenz-, Infotainment- und Bediensystemen entscheidende Impulse für die Zukunft der Mobilität liefern

Text: VW